Gemeinsam für Die Tiere


Es können bis auf Weiteres keine neuen Tiere mehr aufgenommen werden!

 

Ein wenig was aus unserem Alltag! Wir haben in der Vergangenheit immer wieder auch Tiere aufgenommen die wir nicht öffentlich vorstellen, hierfür gibt es verschiedene Gründe (z. B. wenn ein Tier vom Veterinäramt dem Besitzer fortgenommen wurde oder es in Facebook heiße Diskussionen zu einem Tier gab welches dann zu uns gekommen ist).  Zum Wohl der Tiere/zum Schutz der Besitzer werden diese Tiere nicht öffentlich gemacht, dennoch sind sie bei uns und benötigen in den meisten Fällen besondere Hilfe. Diese Hilfe kostet uns viel Zeit und Geld, dennoch sind wir immer wieder froh helfen zu können. Wir sehen immer wieder das es Organisationen gibt die gerade mit solchen Tieren großen Reibach machen und diese Tiere als Werbung nutzen, für uns ein NO GO!!! Sicher müssen wir alle irgendwie Überleben, aber nicht auf Kosten der Tiere! Wer uns schon einmal besucht hat, der wird sicher festgestellt haben das die Tiere überwiegend gut aussehen, gut im Futter sind... ja, aber so sahen sie oft nicht aus als sie ankamen. Wir versuchen alles den Tieren wieder auf die Beine zu helfen und wenn wir am Anfang 10 mal am Tag füttern müssen in kleinen Protionen oder alle 1-2 Tage Verbände wechseln müssen/die Flaschenlämmer alle 2 Stunden ihre Flasche brauchen... . Leider schaffen es nicht alle Tiere, aber das bekommt in der Regel niemand mit, aber gerade das ist es was an den Nerven zert, was einen immer wieder sehr traurig macht und dennoch sind wir jeden Tag wieder für die anderen Tiere da. Wir lieben das was wir tun denn sonst könnte man das nicht schaffen! DANKE AN ALLE DIE UNS UNTERSTÜTZEN! Die ehrenamtlichen vor Ort, die die uns nette Worte schreiben wenn es gerade mal wieder richtig blöd läuft, die uns Spenden zukommen lassen, mal einfach nen Eis/Kuchen vorbeibringen wenn wir mal wieder da sitzen und auf den Tierarzt warten, es sind die kleinen Dinge im Leben die das Leben lebenswert machen!

DANKE!


Der Gnadenhof finanziert sich ausschließlich aus privaten Mitteln und erhält keine staatlichen Fördermittel oder Zuschüsse! Auch die ehemaligen Besitzer, wenn sie denn bekannt sind zahlen nichts für unsere Arbeit!  Wir übernehmen die Tiere und somit auch alle anfallenden Kosten.

Zurzeit können wir zirka 30 % der anfallenden Kosten durch Spenden decken, hierfür vielen Dank!

Dennoch benötigen wir weiterhin Eure Hilfe!

Unser Wunsch wäre es wenn wir 50 % der anfallenden Kosten durch Spenden decken könnten.

Dann könnten wir auch mal Rücklagen für Notfälle bilden. 

 

Wir sind als gemeinnützig anerkannt, Ihre Spende ist somit steuerlich absetzbar.

 

Spendenkonto:

Sparkasse Westmünsterland

Förderverein Gnadenhof Rhede

IBAN DE68  4015 4530 0037 5077 61

BIC WELADE3W


Bitte haben Sie Verständnis dafür das wir außerhalb des Pferdetrödelmarktes, des Tag´s der offenen Tür und beim Adventsbasar nur in Ausnahmefällen angemeldete Besucher empfangen können (ausgenommen Paten der Tiere), wir sind berufstätig und betreiben diesen Gnadenhof in unserer Freizeit, die Zeit die wir haben möchten wir ganz und gar den Tieren widmen.

Viele unserer Tiere haben Ihr Leben lang für Menschen arbeiten müssen und zum Teil viel schlechtes erlebt, sie sollen hier bei uns einen ruhigen und entspannten Lebensabend genießen können.

Wir sind kein Streichelzoo, es geht hier einzig um das Wohl der Tiere.

 

Für Kinder deren Familien in Not geraten sind oder in denen ein Kind/Elternteil erkrankt ist bieten wir ab und zu Nachmittage an, bei denen diese Kinder sich ebenfalls bei uns erholen können und die Tiere die dies noch zulassen putzen und betüddeln können. Dies möchten wir auch weiter ausbauen!

 


Wir hören von interessierten Besuchern immer wieder, die sehen ja gar nicht aus wie Gnadenhoftiere, wir hätten uns die anders vorgestellt.

Hier mal ein Beispiel für unsere Arbeit:

Bob die oberen Fotos zeigen ihn heute (Fotos vom 07.02.2016), die unteren Fotos wurden bei Ankunft Mitte September 2015 gemacht.

Wenn die Tiere zu uns kommen sind sie meistens in einem nicht besonders guten Zustand, durch viel Liebe, gute Pflege.... können wir die meisten Tiere dann wieder so aufpäppeln das sie noch mehrere schöne Jahre bei uns verbringen können.

Leider mussten wir uns am 19.09.2017 von Bob verabschieden!

 


Download
BBV Bericht vom 31.12.2014.docx
Microsoft Word Dokument 1.7 MB

Wir lieben, was wir tun


Wer wir sind

Zwei Schwestern,

Kirstin und Daniela Niehaves



Was wir leisten

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht alte, kranke, ausgesetzte und unliebsam gewordene Tiere, so wie Tiere von Menschen die sie nicht mehr versorgen können aufzunehmen und bis an ihr "Lebensende" unterzubringen und zu versorgen.

Die Tiere mit denen es möglich ist sollen uns helfen Erholungstage/-stunden für Kinder zu ermöglichen bei denen ein Elternteil/Geschwisterkind schwer erkrankt ist.  

Kontakt

Sie können uns unter

gnadenhof-rhede@gmx.de

oder unter

0171/9554808 (Kirstin) 0160/98480505 (Daniela Huforthopädin) erreichen.

 



Danke an Unsere fleißigen Helfer/Förderer!

Elke, Lisa, Inga, Mara, Ines, Sylvia, Ingrid