Lotti unser Silvesterzugang!

 

Lotti ist unser neuester Notfall, sie ist mehrere Jahre nicht geschoren worden und kann sich nur schwer fortbewegen aufgrund der riesen Menge an Wolle.


Bob ein besonders schlimmer Fall!

Bob wurde mit 5 weiteren Pferden/Shettys vom Veterinäramt wegen schlechter Haltung beschlagnahmt.

Wir haben ja schon des Öfteren Pferde aus schlechter Haltung übernommen, aber Bob war wirklich sehr mager und ausgetrocknet noch obendrein.

Wir hatten wirklich bange das er es nicht schaffen würde, aber er hat Lebenswillen!


Max ebenfalls eines der beschlagnahmten Ponys, er durfte mit Bob zusammen bei uns einziehen!


Moritz ein ganz besonderer Fall.

Die Nachbarin des damaligen Besitzers hatte um Hilfe für das Ponys gebeten und bereits die schlechten Hufe erwähnt, aber mit dem was uns dort erwartet hat, hatten wir nicht gerechnet. Ich habe ja schon viele Rehepferde gesehen, aber solche Hufe kannte ich bisher auch nur von Fotos.

Moritz am 25. Februar 2012
Moritz - 25. Februar 2012
Die Vorderhufe:

der linke Vorderhuf - Seitenansicht:

Die Hinterhufe - Seitenansicht:

Mit den Hufen konnte Moritz natürlich kaum noch laufen, aber er humpelte Schritt für Schritt über seinen Paddock und machte auch ansonsten einen guten und gesunden Eindruck. Das Fell sah gesund und gepflegt auch und auch von der Figur her, war er nicht übermäßig dick. Er machte vor allen einen sehr wachen Eindruck und nahm an seiner Umgebung teil, so dass wir uns entschlossen, dem Kleinen eine Chance zu geben.

Wir sind am gleichen Tag nochmal zu ihm gefahren, um die Hufe ein erstes Mal zu bearbeiten.




Die Fehlstellung konnte natürlich  nicht am ersten Tag direkt vollständig korrigiert werden, aber auch so sehen vor allem die Vorderhufe schon wieder deutlich besser aus. Die Hinterhufe sind noch problematisch, da er hier vollständig auf den Ballen läuft und die Hufe selber gar nicht mehr belastet.

April 2012

Mittlerweile geht es Moritz deutlich besser und wir konnten zwischenzeitlich auch den Transport zu uns an den Stall wagen. Mittlerweile steht er wieder auf allen 4 Hufen und trabt und galoppiert fleißig über seinen Paddock. Außerdem ist aus dem Kleinen nun auch ein Wallach geworden und sobald er nicht mehr decken kann, darf er in unsere Ponyherde umziehen.

linker Vorderhuf:

linker Hinterhuf:

Die sehr gute Entwicklung der Hufe in nur knapp 2 Monaten hat uns selber ein wenig überrascht. Dazu beigetragen hat nicht zuletzt der enorme Lebenswillen des Kleinen, der sich trotz dieser schlimmen Hufe nicht aufgegeben hat und die super Mitarbeit des Kleinen. Obwohl er sich kaum auf seinen Beinen halten konnte, war er trotz allem immer sehr kooperativ und hat willig seine Hufe für die Bearbeitung hochgehalten.


Jack der arme Kerl

Am 21.11.2012 haben wir Jack aufgenommen. Er musste kurzfristig seine Familie verlassen und bei uns erst einmal aufgepäppelt werden. Der arme Kerl wog gerade mal 3,85 Kilo, war zirka fünf Monate alt und ein Jack Russel Terrier Mann und total ausgehungert und dehydriert. Er hatte so einen Durst das wir ihm das Wasser immer wieder weg nehmen mussten damit er nicht so viel auf einmal trinkt. Er roch die ersten Wochen streng nach Urin weil seine Nieren erst mal wieder arbeiten mussten. Sein Fell und seine Haut waren extrem trocken.

Beim zweiten Wiegen am 28.11.2012 wog er schon 4,5 Kilo beim nächsten Wiegen waren es dann schon fast 6 Kilo, dann 6,8 Kilo und heute wiegt er 8,5 Kilo.

Jack´s Immunsystem hat unter den schlechten Haltungsbedingungen und der Mangelernährung gelitten, er bekommt immer wieder Erkältungen oder besser gesagt wird diese gar nicht richtig los, ihm brechen immer mal wieder die Krallen ab...